nelson

Pastafari

Die etwas andere Glaubensgemeinschaft

 

 spaghetti

Wenn sich Religion mit Spass verbindet, dann gibt es daraus vielleicht eine neue Glaubensgemeinschaft. So wie die Pastafari. Deren Anhänger "glauben daran", dass das Fliegende Spaghettimonster die Welt und alles erschuf. Pastafari essen gerne Nudeln, am liebsten mit Fleischbällchen, und trinken dazu lecker Chianti. Pastafari lesen gerne Nudelrezepte - vorwärts und rückwärts. Pastafari sagen nicht zu allem Amen, sondern rAmen. Pastafari sind Bruder und Schwester. Pastafari wissen, wie´s wirklich funktioniert. Pastafari sind Piraten. Pastafari sind Ninja. Pastafari haben Freitags frei*. Im Himmel der Pastafari gibt es einen Biervulkan, aus dem Universalbier spriesst, und eine Stripperfabrik. Für den Bildschirm gibt es den Pirate Fish-Bildschirmschoner von Mark McIlree und das Flying Spaghetti Monster Game.

*) Die Gemeinschaft der Pastafari feiert als nudligen Ruhetag nicht den Sonntag, sondern den Freitag. Sie setzt sich dafür ein, dass ihre Gemeindeglieder und deren Angehörige am Freitag arbeits- und schulfrei haben.


Pastafarineu

Pastafari-Jünger mit Spaghetti-Monster-Gottheit im Kleinformat (links). Auch Frauen stehen auf das Spaghetti-Monster - hier mit flottem T-Shirt (rechts).

Hier gibt es mehr Infos zu Pastafari Deutschland:
http://www.pastafari.eu/index.php?kategorie=1


Lukas Wyss, Betreuer dieser Website und Gründer der Geheimgesellschaft Nelson Muntz, distanziert sich von den Pastafari in aller Form, in dem er regelmässig einen Teller brühwarmer Nudeln an die Stubenwand schmeisst.