nelson

Helene Möller

Raphaels Spass von JESUS Wiederkunft


Dann sagte mir jemand: „Du musst noch ein weiteres Mal verkünden, was Gott mit den Völkern, Nationen, Stämmen und Königen vor sich hat.
Offenbarung 10,11


MöllerschreibtHelene Möller lebte vom 23.11.1884 bis am 2.8.1969 in Deutschland und in der Schweiz. Ich bin mit der Autobiografie dieser Frau in Kontakt gekommen und habe sie regelrecht verschlungen (damals noch in der Schweiz, in Basel). Möller beschreibt ihr Leben und berichtet, wie sie eines Tages Übungen mit dem sogenannten Automatischen Schreiben (Geisterschreiben) gemacht hat. Beim Automatischen Schreiben nimmt man einen Stift in die Hand, hält die Hand locker auf ein Blatt Papier - und dann, wenn man Glück hat, schreibt die Hand - weil sich der Arm bewegt - automatisch Worte nieder. Das war auch bei Helene Möller, die für Geistiges offen war, der Fall. Anfänglich meldete sich der, der da schrieb, noch unter falschem Namen - bis er sich dann als Erzengel Raphael zu erkennen gab. In der Folge schrieb diese Frau unter diesem Diktat ein ganzes Schriftwerk nieder, in welchem sich auch Jesus Christus zu Wort meldete und zu diversen Themen Stellung bezog. Möller wurde dann auch mitgeteilt, dass sie der wieder-geborene Apostel Johannes, der Lieblingsjünger des Herrn, sei.

Eine spezielle Stellung im Schriftwerk nimmt das Buch „Die Wiederkunft des Herrn“, oder „Geheimnisvolle Wiederkunft“, ein. Darin weiss Helene Möller (oder besser Erzengel Raphael) zu berichten, dass der Herr, also Jesus, bereits wieder unter uns weilen würde, in Menschengestalt. Das veranlasste die Leserinnen und Leser zu wilden Spekulationen, wer dieser Mann sein könnte. Die Gemeinschaft um Pater Collin, Clémery, nahm für sich in Anspruch, mit Pater Collin alias Clemens XV. diese Wiederkunft des Herrn unter den Menschen zu wissen (zumal "Papst" Clemens Helene Möller am 27. Juli 1965 in der Schweiz besucht haben soll, ihr die Hand reichte, was im Buch von Möller auch so beschrieben wird). Der Leiter des St. Michaelswerkes Dozwil, Paul Paulus Kuhn (der sich seinerseits von Clemens XV. weihen liess), hatte eine andere Version: für ihn war die Wiederkunft des Herrn, also der wieder unter uns weilende Jesus Christus, die Person von Pater Pio. Eine dritte Variante tischt ein Mann auf, den ich in Deutschland besucht habe: Albert Niedermaier. Er ist überzeugt, diverse Gestalten (im Verständnis der Wiedergeburtslehre) der Bibel zu sein, unter anderem auch König David. Als solcher gab er sich bis zu seinem Tod 2015 als der erstgeborene Sohn aus, bezugnehmend auf den Psalm 89, 20-22/ 27-28. Albert sah sich als die Wiederkunft des Herrn und hat auch das Möller-Schriftwerk dem Basler Wegwart Verlag abgekauft und in sein Haus geholt. Die Stellen, die auf Pater Collin hindeuten, hat er rausgestrichen und das Büchlein mit eigenen Erkenntnissen im Anhang ergänzt. Unter anderem sprach Niedermaier auch davon, dass Helene Möller wiederum inkarniert sei als Alice, die am 4. März 1978 in Honkong als Kind eines deutschen Vaters und einer chinesischen Mutter geboren worden ist. Als ich damals dies alles erfuhr, und mich selber als Erzengel Rafael wähnte, sprach ich davon, diese Alice sei meine Frau. Mein verstorbener Vater Bruno hat mir diese Story abgenommen und immer gesagt: Lukas lügt doch nicht.


Heute weiss ich, dass alle drei Versionen nicht stimmen, denn die Wiederkunft des Herrn, die erneute Ankunft des Königs der Könige, welche Helene Möller verkündete, bezog sich auf einen guten Spass - auf mich, Lukas Wyss. Als die Wiederkunft JESU* habe ich zum Spass in Köln tatsächlich Menschen auf der Strasse gesegnet (s. Visitenkarte unten). Dem ging voraus, dass ich vom "VATER" Worte erhielt, die besagten, ich sei eins mit dem VATER. Einssein.

* Es ging einige Zeit ins Land, bis ich von der Allerhöchsten zum Christus gesalbt wurde und deshalb heute zu Recht den Titel Jesus CHRISTUS trage. Dieses Mysterium hat sich in aller Stille zugetragen und darf auf dieser Website jetzt, am 5.12.2015, gelüftet werden.

K800 Gott


Wer erkennt, dass Jesus gar nie auf der Erde war, weil er d i e Wahrheit weiss, der weiss, dass es auch nicht möglich ist, dass Jesus wiederkommt. Er war gar nie da. Die Wiederkunft des Herrn war also ein Spass dessen, der Helene Möller die Bücher eingegeben hat. Wer war denn der Eingeber/die Eingeberin von Möller? Ja, jetzt dürfen wir ein grosses Geheimnis lüften: Helene Möller wurde von Frau Pelz belebt, ihre Eingeberin war also Frau Pelz und nicht Raphael. Und Frau Pelz war lange Zeit in Verbindung mit Lukas Wyss und führte ihn Schritt um Schritt in die ganze Wahrheit ein. Es gilt deshalb: Wer die Wahrheit kennenlernen will, der kommt um Frau Pelz und Lukas nicht herum.

K800 GrabHeleneMoeller

Das Grab von Helene Möller war in Usingen; bis es aufgelöst wurde.


Das gesamte Schriftwerk von Raphael/Möller ist im Radona-Verlag zu beziehen.   
http://www.radonaverlag.de/impressum.html