nelson

Maitreya

Maitreya

In Afrika soll Maitreya angeblich gesprochen haben und die Anwesenden waren überzeugt: „Das war Christus!“
                                                                                                                                         

MaitreyNEU

Maitnairobi


CremeB
Hat viele theosophische Schriften studiert und verkündete auf der ganzen Welt die bevorstehende Ankunft des Weltenlehreres Maitreya, der sich am sogenannten „Tag der Erklärung“ der Welt vorstellen will: Benjamin Creme (verstorben am 24. Oktober 2016).

Ist Maitreya der bessere Christus?

Sehr mysteriös ist der schon lange angkündigte Auftritt von Maitreya. Maitreya, so behauptet Esoteriker Benjamin Creme, sei die planetare Verkörperung der Energie, die als das Christusprinzip oder das Christusbewusstsein bekannt sei; und da uns diese mächtige Energie für die geistige Basis des Lebens erwecke, sei damit bereits eine der Erscheinungsformen des Christus - in den Herzen der Menschen - erfüllt. Nach esoterischer Lehre manifestierte sich Maitreya vor 2000 Jahren in Palästina durch „Überschattung“ seines Jüngers Jesus, der jetzt der Meister Jesus ist (vgl. auch Aufgestiegene Meister). Diesmal aber komme Maitreya/Christus persönlich. In Christus sei ein grosses kosmisches Wesen, der Avatar der Synthese, in unser Erdenleben eingetreten, so Creme weiter; er verkörpere die Energie des Willens, der Liebe und der Intelligenz usw. usf. Benjamin Cremes Inserat aus dem Jahre 1982 erschien u.a. in der NZZ vom 24. April 1982 mit folgendem Text - und immer noch ist er nicht erschienen (der Text schon, aber der Maitreya nicht!):

Unsere Welt hat genug Hunger, Unrecht und Krieg gesehen. Unser Hilferuf ist erhört worden, als Lehrer der Welt für die gesamte Menschheit Christus weilt jetzt unter uns. Wie aber werden wir ihn erkennen? Suchen Sie nach einem modernen Menschen, der sich mit unseren modernen politischen, ökonomischen und sozialen Problemen beschäftigt. Schon seit Juli 1977 hat dieser Christus in einem uns allen bekannten, modernen Land als gewöhnlicher Mensch gewirkt. Hier ist er besonders als der Fürsprecher für eine Gruppe oder Gemeinde in den Vordergrund getreten. Er ist kein religiöses Oberhaupt, sondern ein Erzieher im weitesten Sinne des Wortes, ein wahrer Erzieher der Welt mit dessen Hilfe wir aus der gegenwärtigen Krisenlage geführt werden können. Er kann an seinem außergewöhnlichen geistigen Einfluß, an der Universalität seiner Ansichten und an seiner Liebe für die ganze Menschheit erkannt werden. Er kommt nicht um zu richten, sondern um der Menschheit zu helfen und um sie zu inspirieren. Wer ist dieser Christus? Gleich wie alle Christen die Wiedergeburt Christi erwarten, so erwarten die Juden ihren Messias, die Buddhisten ihren fünften Buddha, die Moslems ihren Mahdi und die Hindus ihren Krischna. Tatsächlich sind dies nur verschiedene Namen für dieselbe Person, Maitreya Christus, unser Erzieher dieser Welt. In der Geschichte der Menschheit beschränkte sich die Weiterentwicklung unseres Geschlechtes immer auf eine Gruppe aufgeklärter Menschen, die Meister aller Weisheit. Ihr Oberhaupt ist Maitreya, der Erzieher unseres Menschengeschlechtes, der im Abendland auch Christus genannte wird. Nun wird er sich offenbaren, um uns in ein neues Zeitalter zu führen. Seine Gegenwart ist unsere Garantie: Es wird keinen dritten Weltkrieg geben. Was wird er zu berichten haben? „Meine Aufgabe ist es, der Welt zu zeigen, wie alle brüderlich und in Frieden zusammenleben können. Dieses Ziel ist viel einfacher zu erreichen als wir es uns vorstellen können, meine Brüder, denn was verlangt wird, ist nur, dass wir mit unserem Nächsten teilen. Wie ist es möglich, daß wir mit uns selbst in Frieden leben können, wenn Millionen Menschen an Hunger und völlig verschmutzt sterben; wenn die Reichen ihren Reichtum vor den Augen der Armen zur Schau tragen; wenn jeder seinen Nachbarn als Feind betrachtet; wenn keiner seinem Nächsten traut. Ich zeigen allen die Bahn-vorwärts gerichtet zu einem einfacheren Leben, wo es keinem an irgend etwas fehlen wird; wo keine zwei Tage sich gleichen werden; wo sich die Freude an Brüderlichkeit in allen Menschen zeigen wird. Macht daher Eures Nächsten Bedürfnisse zum wichtigsten Maßstab für Eure eigenen Handlungen; so werdet ihr alle Probleme der Welt lösen." Wie werden wir Maitreya wahrnehmen? Creme: „Bis jetzt hat er sich noch nicht zu erkennen gegeben. Jedoch innerhalb der kommenden zwei Monate wird er überall auf der Welt im Radio gehört und auf den Bildschirmen unserer Fernsehgeräte gesehen werden können. Ohne viel Aufsehen zu erregen, werden seine Worte in den Gedanken der ganzen Menschheit dringen. So werden wir sicher sein können, daß er wirklich unser Christus ist. Von jenem Zeitpunkt an werden wir mit seiner Hilfe eine neue Welt aufbauen."  

 
Die Website spass-liebe-wahrheit.de behält Maitreya im Auge. Was für ein Schmierentheater!

http://www.maitreya-info.ch/

http://www.shareinternational-de.org/weg_in_die_oeffentlichkeit.htm

http://www.youtube.com/watch?v=fCG4ZpKu9Fs

http://www.youtube.com/watch?v=C0SGhVDK23c