nelson

www.spass-liebe-wahrheit.de

12 x Frucht im Jahr 2019

Die Frucht vom Baum des Lebens
jeden 16. des Monats hier neu

 
64. Frucht geerntet am 16.1.2019: Autostoppen. Wer seine nächste Reise plant, der könnte dabei auf Flugzeug oder Zug verzichten. Der könnte aber auch sein eigenes Auto zu Hause lassen. Wie das gehen soll? Sonnenklar, per Anhalter geht (bezw. rollt) es zum Ziel! Natürlich müssen dafür diverse Vorbereitungen getroffen werden. Wichtig beim Autostoppen ist die passende Kleidung. Wer in zerrissenen Jeans und fleckigem T-Shirt daherkommt, für den halten wohl die wenigsten Autos an. Deshalb ist Sauberkeit das oberste Gebot - der erste Eindruck zählt schliesslich. Frauen dürfen dabei gerne schon mehr wagen. Sie können ihren Mini-Rock anziehen und dabei nicht billig aussehen. Das Nächste, was es gilt in die Wege zu leiten, sind die Schilder, auf denen das Reiseziel mit grosser Schrift aufgeschrieben wird. Wer die Stadt Bern als Ausgangsort hat, schreibt vielleicht "Basel" auf seinen Karton. Mit einem fröhlichen Liedchen auf den Lippen gilt es dann, geduldig zu warten. Es kann schon sein, dass mehr als eine Stunde vergeht, bis dass der erste Wagen anhält und - trotz Schild - dämlich fragt bei heruntergekurbelter Scheibe: "Wohin soll es denn gehen, nach Basel?" Da nickt der Autostopper artig mit dem Kopf und bestätigt mit einem "Ja, genau". Während der langen Fahrt ist in den meisten Fällen Konversation an der Tagesordnung. Beliebte Themen sind "Beruf" oder "Familie". Wer lieber schweigt, kann die Reise natürlich auch stumm verbringen. Wenn nichts anderes vereinbart worden ist, ist die Reise per Autostopp gratis. Doch besser ist es, dem Fahrer einen kleinen Obolus zu entrichten. Die meisten Menschen, die so reisen, haben nach der ersten Strecke meistens Blut geleckt und entscheiden sich, das Reiseziel zu korrigieren und weiter zu machen. Einschlägige Websites sprechen die Unfallsituation an: die Kfz-Haftpflichtversicherung muss den Schaden, der Autostopper erleiden sollten, bezahlen. (Egal ob es sich um einen verschuldeten oder unverschuldeten Unfall handelt.) In der Tierwelt beobachtet man übrigens das Phänomen Autostopp ebenfalls. Erst kürzlich wurde im Fernsehen eine Dokumentation gezeigt, in welcher man sah, wie sich Kröten auf einer Schlange platzierten - so gemütlich sich transportieren liessen. Die beste Kombination sind aber Anhalter-Tiere/Insekten, die sich Menschen aussuchen: Besonders Läuse mögen diese Art der "Mitfahrgelegenheit" und springen plötzlich auf den Kopf eines anderen "Autos". So hat die Natur alles bestens eingerichtet! Die nächste Frucht vom Baum des Lebens hier in einem Monat - mit oder ohne Läuse. Durchhalten. Durchhalten. Durchhalten.

       
           

                        
Gedanken zum Tag

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.